You Don't Need a CRM! Akademie

Verwandeln Sie qualifizierte Interessenten in Leads

Prospecting Listen können bis zu 5000 Kontakte erhalten. Leider sind diese Kontakte noch nicht vollständig qualifiziert und Sie wissen nicht, ob Ihr Produkt oder Lösung den Bedürfnissen Ihrer Kontakte entspricht. Wenn eine Person nicht interessiert in Ihrem Service ist, oder kein Budget hat, dann ist es kein Lead – und der potentielle Interessant war nicht sehr gut. Wenn Sie jedoch einen potentiellen Interessenten erreichen, welcher ein klares Interesse zeigt, in dem was Sie verkaufen, dann ist es ein qualifizierter Lead und Sie können ihn in ein Lead verwandeln.

Wie bereits vorher erwähnt, bei You Don’t Need a CRM! können Sie potentielle Interessenten mit nur einem einzigen Clicking Ihrer Prospecting Liste, in einen Lead verwandeln. Aber Sie sollten nur dann auf den[+] Button klicken, um eine Reihe in einen Lead z verwandeln, wenn es auch wirklich Sinn macht, das heißt, wenn es auch wirklich ein Lead ist. Ansonsten können Sie ganz einfach die Reihe annullieren (rechts klick und Status annullieren) oder hinterlassen Sie ein Kommentar um hervorzuheben, nochmal einen Kontaktversuch zu starten

Mitarbeiter im Vertrieb sollten nicht mehr als 100-200 Leads zur selben Zeit verwalten. Wenn Sie dieses Limit überschreiten, wird es sehr schwierig werden, um nicht zu sagen unmöglich, eine persönliche Beziehung mit dem Interessenten aufzubauen.

Nächster Post: Die Wichtigkeit der Spaltennamen

You Don't Need a CRM! ist eine unglaublich einfache und effiziente Web basierende Software, gebaut für Ihr Sales Team.
Testen Sie jetzt kostenlos
  1. Verkaufs Aktivitäten organisieren
    1. Unsere Philosophie
    2. Suspects (unqualifizierte Interessenten) vs. Leads
    3. Prospecting Listen, Leads & Kunden Ordner
    4. Statuse vs. Sales Schritte
    5. Schlüsselinformationen Ihrer Leads festlegen
    6. Die Wichtigkeit der Lead Kategorisierung
    7. Multiple Kontakte in der selben Organisation verwalten
    8. Administratoren, Team Manager und Benutzer
    9. Konto Interface anpassen
  2. Tägliche Aktivitäten organisieren
    1. Jeden Morgen genau wissen, an welchen Leads gearbeitet werden muss
    2. Behalten Sie den Verlauf Ihrer Kundenaustausche & BCC Email Konversationen
    3. Erinnerungen festlegen und Ihr Konto mit Ihrem Kalender synchronisieren
    4. Erweiterte, Kompakte & Pipeline Modus
    5. Lassen Sie die wichtigsten Leads herausstechen
    6. Leads durch Filtern finden
    7. Multiple Pipelines
  3. Erfahren Sie, wie man Prospecting Listen verwendet
    1. Wann und wie Prospecting Listen zu benutzen sind
    2. Erst dann eine Reihe in einen Lead umwandeln, sobald der Kontakt qualifiziert ist.
    3. Die Wichtigkeit der Spaltennamen
    4. Magische Spalten
  4. Unterwegs arbeiten
    1. Mobile App
    2. Spracherkennung
    3. Visitenkarte scannen
  5. Leads von externen Sourcen hinzufügen
    1. Per E-mail
    2. Von Ihren Partnern
    3. Von einem Kontaktformular
  6. Business Aktivitäten nachverfolgen - verstehen und zusammenarbeiten
    1. Aktivität nach Kategorie oder Vertriebsmitarbeiter analysieren
    2. Unerledigte Leads finden
    3. ROI von bestimmten Handlungen in einem bestimmten Zeitraum
    4. Den Aktivitäten Feed für Ratschläge nutzen
    5. Den Verkaufsaktivitäten dank der täglichen Aktivitäten Email folgen
    6. Ihre Daten für Reporting und Marketing Zwecke exportieren
  7. Ihren You Don’t Need a CRM! mit anderen Apps verbinden
    1. Zapier, API & direkte Integration verbinden
    2. Benachrichtigungen senden oder Handlungen nach Ereignissen abfeuern
  8. Follow- up mit Gewonnenen Leads
    1. Wie man Upsells und Erneuerungen verwaltet